Detweiler Training & Seminars
Fit für Vielfalt! deutsch dotted_line english dotted_lineKontaktdotted_linesitemapdotted_linedrucken
Layoutbild

Nachrichten

Schöne Vielfalt - und was machen wir daraus?

November 2018
Mit dieser Frage haben wir uns neulich im Workshop in Dreieich beschäftigt. Die Übungen und der Austausch unter den Teilnehmern waren darauf ausgerichtet, ob mit den bisherigen Diversity-Aktivitäten und deren Zielsetzungen DAS POTENTIAL DER VIELFALT WIRKLICH AUSGESCHÖPFT wird.
Seit über zehn Jahren gibt es Aktionen von verschiedensten Organisationen.....

.....- öffentlichen Institutionen, Wirtschaftsunternehmen, Vereinen etc. - , den Vielfaltsgedanken ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Die Wertschätzung der Unterschiedlichkeiten, welche das Wesen von Vielfalt ausmachen, soll dadurch zum Ausdruck kommen, dass keine Diskrminierungen im menschlichen Miteinander geschehen. Meistens stützt man sich dabei auf die Vorgaben der EU-Antidiskriminierungsgesetze und das AGG und strebt ein konfliktfreies Gefüge an. Diesen Zustand zu erreichen ist eine Errungenschaft, ein Meilenstein im Prozess von Diversity & Inclusion. Eben nur ein Meilenstein, eine Zwischenphase sollte dieses konfliktfreie Nebeneinander sein, nicht mehr und nicht weniger. Denn was ist, wenn Fragen und Krisen in diesem Gefüge aufkommen? 

Anhand einer Übung haben wir gesehen, dass ein Gefüge mit konfliktfreiem Nebeneinander in kritischen Situationen auseinanderfällt. "Der Zusammenhalt fehlt", bemerkte ein Workshop-Teilnehmer. Es sei wie der Schritt vom Zustand kriegerischer Auseinandersetzung zum Waffenstillstand. Das ist zwar ein Fortschritt, jedoch bedeutet Waffenstillstand noch lange nicht 'Frieden'. Dazu gehört mehr ("Frieden ist mehr als keine Waffen"), der Waffenstillstand sei wie ein Meilenstein im Friedensprozess zu sehen.
So haben wir im Workshop nach Möglichkeiten gesucht, die erste Schritte zur Verständigung und zum Miteinander 'im Kleinen' sein können. Das Arbeiten mit dem Inclusion-Compass hat geholfen, unser eigenes Verhalten kennenzulernen, wenn wir uns unbekannten Personen begegnen, und zu erkennen, welche Umstände bzw. Voraussetzungen zur Achtung und Wertschätzung dieser Person beitragen. Diese können zur Zusammenarbeit und zum ersten Zusammenhalt führen, was weiter aufgebaut werden sollte. Hierbei ist uns auch aufgefallen, dass bloße Toleranz nicht zum Zusammenhalt führt. Dazu gehört mehr......

Mit einem regen Austausch in heiterer Runde haben wir unseren Workshop beendet.

Die vorherigen Ausgaben der News finden Sie im Info-Pool.

Layoutbild

© 2002 – 2016     Dr. Mitra Detweiler     Detweiler Training & Seminars     Platanenweg 9     D - 63303 Dreieich